MdL Uli Alda im Einsatz für ein vernünftiges Jagdgesetz - Kreisjägerschaft Hagen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MdL Uli Alda im Einsatz für ein vernünftiges Jagdgesetz

Aktuelles > Archiv

Ulrich Alda, MdL und Mitglied der KJS Hagen e.V., hat sich auf den Regionalkonferenzen in Werl und Bielefeld vehement für die Erhaltung des bewährten Jagdrechtes in NRW eingesetzt.

In Bielefeld hatte sich eine fragwürdige Allianz von Jagdgegnern, die vom BUND über PETA bis zu Veganern reichte, eingefunden. Da verwundert der Bruderkuss der von den Grünen entsandten MdL´s Nörwich Rüsse und Manuela Grochowiak-Schmieding mit den versammelten Demonstranten nicht. Die haßerfüllten Klischees einiger Demonstranten von der Jagd als “Reichensport” dürften mal wieder dem schierem Sozialneid entsprungen sein.

Wie dankbar müssen wir da einer Allianz einiger Aufrechter wie Uli Alda und Claus Jacobi (SPD), dem Bürgermeister in Gevelsberg, welcher dem Plenum von seinem Engagement für die Jagd erzählt und sich den Verweis auf sein anschließendes Wahlergebnis (Steigerung auf 63 %) mit Blick nach Düsseldorf nicht verkneifen kann, sein.

Ulrich Alda brachte es auf dem Podium auf den Punkt: “Liebe Grüne, gebt doch zu, dass ihr die Jagd abschaffen wollt, das ist doch das endgültige Ziel, und verkackeiert nicht noch die SPD damit, verkackeiert nicht uns und nicht die ganzen Jäger hier!”

Solange wir solche streitbaren Persönlichkeiten für unsere Positonen haben können wir noch hoffen!


Ernst-Ulrich Alda in Bielefeld
Uli Alda in Bielefeld
Ernst-Ulrich Alda beim Protest
Uli Alda vor dem Landtag NRW



©
Kreisjägerschaft Hagen e.V. 2014

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü